Hafen und Abenteuer arbeitet und arbeitete zusammen mit:

Bezirksamt Altona

BoysToMen Hamburg

Der Lange Tag der Stadtnatur Hamburg

Die Schule

ElbeCamp

Gangway e.V. – Straßensozialarbeit in Berlin

GWA St. Pauli

Jugendamt Hamburg – Nord: Soziales Training

Jugendclub Struenseestraße

Kirchengemeinde Sülldorf – Iserbrook

Kinderschutz -und Jugendwohlfahrt e.V.

Kurt -Tucholsky – Schule

LABORIS

Schön Seminare

Spielemobilekongress 2013

sportspaß

Stadtteilschule Max-Brauer

Stadt Leipzig, Gesundheitsamt – Suchtprävention

Streetwork Osdorf – Lurup

Suchtpräventionszentrum

Tokatakiya

Vätertreff Lurup

Planung und Durchführung der Jugendbegegnung “Venture out of doors” 2011 in Hamburg.

In Hamburg trafen sich im Rahmen des Programms „Jugend in Aktion“ vom 10. bis zum 17. Juli 2011 Jugendliche und deren Betreuer und Betreuerinnen aus fünf Nationen um an den Themen Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung zu arbeiten. Neben einer Gruppe Jugendlicher aus dem Hamburger Stadtteil Altona Altstadt trafen Jugendliche aus den Ländern Griechenland, Slowakei, Estland und Frankreich zusammen.

Der Austragungsort war das JugendElbeCamp, ein naturbelassener Zeltplatz direkt an der Elbe.

Das Motto der Jugendbegegnung lautete „Venture out of doors – four elements“.
Unter dem Motto „Venture out of doors“ lässt sich assoziieren, dass wenn wir uns vor die Türe wagen, wir unsere Sicherheiten verlassen, wir Herausforderungen eingehen und mit Neuem und Aufregendem in Begegnung kommen.
Die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft gaben der Jugendbegegnung den Rahmen und die Qualitäten, die Natur mit allen Sinnen erfahrbar zu machen. Ebenso führten sie durch die Tage, da jedem Aktionstag im Schwerpunkt ein Element gewidmet wurde.

Abschlussbericht_venture_out_of_doors

In Zusammenarbeit mit:

Kooperationspartner

Vater-Kind-Gruppe des Kinder- und Familienzentrums Lurup (KiFaZ)

Der Vätertreff Lurup besuchte das ElbeCamp für zwei Tage um eine schöne gemeinsame Zeit zu erleben. Dank einer Spende der PVG war es Hafen und Abenteuer möglich, an diesen Tagen ein natur- und erlebnispädagogisches Angebot auszurichten.

Dazu hier ein kleiner Artikel: Vätertreff Lurup trifft Hafen und Abenteuer im ElbeCamp

Moderationstätigkeit zum Modul “Glücksspielsucht” in den Sekundarstufen II

2010/2011 fanden in den Sekundarstufen I und II verschiedener Hamburger Schulen Veranstaltungen zum Thema Glücksspiel und Glücksspielabhängigkeit statt.

In Kooperation mit dem Suchtpräventionszentrum (SPZ) des Landesinistitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung wurden die verschiedenen Module der Sek II von Stefan Deuß, Hafen und Abenteuer, mitmoderiert.
Lehrerinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Abenteuerwochende von “boys to men”

Vom 29.10. bis 31.10.2010 auf dem Gelände der Roten Villa, Platz des Friedens in Lübtheen.

Hafen und Abenteuer ist vernetzt mit Boys to Men

 

JungenProjekt in Kooperation mit der Streetwork Osdorf/Lurup

AbenteuerTag an und im ElbeCamp

Tagesausflug ins ElbeCamp, Kooperative Spiele und "chillen"

Übernachtungsaktion im JugendElbeCamp

In Zusammenarbeit mit:

Funkenflug

Bau des Gemeinschaftstipis

Mithilfe der Mittel des Jugendamts des Bezirks Hamburg Altona, bewilligt durch den Jugendhilfeausschuss,  war es uns möglich auf dem Gelände des JugendElbeCamp ein GemeinschaftsTipi aufzubauen.

Die Vorbereitungen, die Planung, das Arbeiten an den mächtigen Tipistangen, der Aufbau  und die Einweihung sowie die zukünftige Nutzung wurde als ein Gemeinschafts- und Beteiligungsprojekt durchgeführt.

Unterstützung erhielten wir von jungen Männern aus dem Luruper Sozialraum, die sich bereit erklärten, die Stangen zu schälen und das Tipi aufzubauen. Diese arbeiten eng mit der Straßensozialarbeit Streetwork Osdorf/Lurup und „Hafen und Abenteuer“ zusammen.

Die Fichtenstangen stammen aus dem Stadtforst der Revierförsterei Klövensteen des Bezirks Altona. Dies erfreut uns besonders aus ökologischen Motiven.

Gerd Brand, Tokatakiya, unterstützte das Projekt mit seinem Fachwissen und Engagement.
Dass das Projekt GemeinschaftsTipi, von der Idee bis zur Einweihung, in so kurzer Zeit verwirklich werden konnte, ist ein wirklich großartiges Beispiel für Kooperation, Glaube und Tatkraft.

In Kooperation mit: